Rotwein zur Pasta

Wein steht in der Gunst der Deutschen als Getränk sehr weit oben. Es gibt Verfechter von Weißwein, andere lieben den Rosé und sehr viele möchten auf Rotwein in ihrem Leben nicht verzichten. Je nach Jahreszeit und Anlass varrieren die Geschmäcker. Im Sommer wird eher auf leichtere Weine zurückgegriffen. Gerade wenn die Temperaturen höher liegen, sollte der Alkoholgehalt nicht so hoch sein, weshalb die Meisten gern Weißwein oder eine Weißweinschorle wählen. Dabei ist es ganz egal, ob man gemütlich im eigenen Garten oder im Biergarten eines Restaurants zusammensitzt. Der Wein verkörpert eine soziale Komponente und gehört für viele Menschen am Abend dazu. In den Wintermonaten und zu einem guten Essen ist für viele der Rotwein nicht wegzudenken. Er wertet das Essen auf, man lässt ihn genüsslich auf der Zunge zergehen und er schmeckt einfach gut. Nachgewiesen wurden auch seine gesundheitlich positiven Auswirkungen auf den Menschen. In Maßen genossen kurbelt er den Kreislauf an, wirkt sich vorteilhaft auf das Blut aus und ist selbstverständlich auch ein Garant für gute Stimmung. Traditionell wurde der Fleischsorte ein bestimmter Wein zugewiesesn, so beispielsweise ein helles Fleisch wie Geflügel sollte eher mit einem weißen Wein verzehrt werden. Heutzutage sind solche strengen Regeln aufgebrochen und erlaubt ist einfach was schmeckt.